Kinesio Taping

Im Gegensatz zum klassischen Sporttape oder Tapeverband schränkt dieses elastische Tape die Bewegung nicht ein, sondern unterstütz gezielt den Stütz – und Bewegungsapparat.

Durch das Kinesio-Tape lassen sich Spannungszustände von Muskulatur und Gewebe, sowie der gesamte Stoffwechsel positiv beeinflussen und Schmerzen lindern. Häufig wird es auch zur Unterstützung des Lymphabflusses bei Ödemen verwendet.

Gerade aus der Sportmedizin ist das Kinesio-Tape nicht mehr wegzudenken. Die meisten Leistungssportler vertrauen darauf und werden von ihren Therapeuten damit behandelt.

Wirkmechanismus

Das Kinesio-Tape wird mit Spannung, die dem jeweiligen Behandlungsziel angepasst wird, auf die Haut geklebt. Die Haftung des Tapes führt bei Bewegung zu einer mechanischen Verschiebung der oberen Hautschichten. Dadurch werden Rezeptoren angeregt, welche nach einigen komplexen Verschaltungen zu einer Hemmung des Schmerzreizes führen, wodurch der Schmerz gelindert wird.

Zudem stehen die oberflächlichen Lymphgefäße in Verbindung mit der Haut und können so ebenfalls stimuliert werden, was zu einer Verbesserung des Lymphabflusses führt und somit Schwellungen entgegenwirken kann. Durch die Verbesserung des Abflusses in Blut- und Lymphgefäßen wird der gesamte Stoffwechsel des Muskels bzw. der Muskelregion positiv beeinflusst.

Auch auf den Muskeltonus (Spannung) kann sich Kinesio-Taping auswirken. Muskuläre Dysbalancen werden beseitigt, was eine deutliche Verbesserung der Gelenkfunktion zur Folge hat und Bewegungsabläufe dadurch erleichtert.

 

Einsatzgebiete

Kinesio-Taping kann beifolgenden Indikationen eingesetzt werden und helfen:

  • Rückenschmerzen (z.B. Lumbago, HWS-Syndrom, Ischialgie)
  • Muskelverletzungen und -beschwerden (Zerrungen, Faserrisse, Atrophien, Tonusveränderungen, Dysbalancen)
  • Schulterbeschwerden (z.B. Impingementsyndrom, Schulterinstabilitäten, Supraspinatussehnensyndrom)
  • Gelenkbeschwerden (z.B. Bandverletzungen, Instabilitäten, Schwellungen)
  • Sehnenbeschwerden (z.B. Achillodynien, Epikondylitis, Patellaspitzensyndrom)
  • Überlastungsschäden an Muskeln, Bändern und Sehnen
  • Fehlhaltungen, Haltungsschwächen, Fehlstellungen (z.B. Skoliose)
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Lymphabflussstörungen (primäre und sekundäre Lymphödeme), Aszites
  • Faszienbeschwerden (z.B. Dysfunktionen)
  • Prävention diverser Beschwerden bei Sportlern

Kinesio-Taping Therapie bei myPhysio

Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen und Terminen für eine Kinesio-Tape Behandlung weiter.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen